TV Staufen

330 Teilnehmer zum 30. Jubiläum beim Staufener Altstadtlauf

Zum 30. Jubiläum des Staufener Altstadtlaufs erhielt der ausrichtende TV Staufen am 3. Oktober einige Geschenke: unzählige helfende Hände von Stadt, Verein und anderen Freiwilligen sorgten für einen reibungslosen Ablauf, das Wetter tat seinen Teil dazu bei und bot optimale Laufbedingungen, zahlreiche Zuschauer jubelten entlang der Strecke und feuerten die 330 flotten Paar Läuferbeine an, die über das Kopfsteinpflaster jagten – eine Teilnehmerzahl, die nicht nur wie angegossen zur Jubiläumszahl passt, sondern auch einen neuen Teilnehmerrekord darstellt.

Den Auftakt machten 71 Bambinis, ihnen folgten 62 Schülerinnen und Schüler. Auf der 1 km langen Strecke jubelten Alina Böhler (SC Münstertal, 4:57,10 min) und Fabio Wasmer (ESV Waldshut, 3:50,70 min) über den Sieg bei der U10. Die männliche U12 gewann Christian Völker (TuS Lörrach-Stetten, 3:44,60 min). Bei den Mädchen der U12 konnte sich der TV Staufen gleich über einen Sechsfacherfolg freuen, den Sophia Lehrmann in einer Zeit von 4:25,06 min als Altersklassensiegerin anführte.

Als Schnellste der 23 Jugendlichen erreichten Manuela Kiefer vom TuS Schönau in 6:11 min und Jonas Widder von den Sportfreunden Grißheim in 5:23,90 min nach 1,6 km das Ziel und gewannen somit die weiblich U14 beziehungsweise die männlich U16. Die schnellste U16 Läuferin war Madlen Schelb (SC Münstertal, 7:10, 70 min), der schnellste Läufer der U14 Maxime Linsenmeier (6:07,50 min).

Mit Svenja Abel und Fritz Koch zeigten sich im historischen Staufener Städtle zwei Gesichter der regionalen Laufelite. Es durfte daher kaum überraschen, dass diese beiden auch überlegen den Gesamtsieg im Hauptlauf über gute 6 km feiern und dem Team Sport 2000 Drescher einen Doppelerfolg bescheren konnten. Auf den ersten beiden Runden wurde Koch noch von Filmon Teklebrhan gejagt. Der Läufer des LC Breisgau musste jedoch abreißen lassen und landete nach Fritz Koch, der mit 19:44,10 min noch unter den 20 Minuten geblieben war, mit 20:03,6 min und somit 6 Sekunden Vorsprung vor dem Vorjahressieger Victor Larisch (SV Waldkirch, 20:09,3 min) auf Platz 2. Auf den weiteren Plätzen folgten der jüngere Larisch-Bruder Balthasar (SV Waldkirch, 20:17,80 min), Dominic Liebisch (PTSV Jahn Freiburg, 20:54,60 min) und Julian Kern (Team Sport 2000 Drescher, 21:06,00 min).

Weniger eng ging es bei den Frauen her. Über eine Minute Vorsprung erlief sich Svenja Abel zur zweitplatzierten Gertrud Wiedemann vom Team Erdinger Alkoholfrei. Die Uhr zeigte lediglich 22:03,40 min an, als sie als erstplatzierte Frau und somit Gesamtelfte von insgesamt 176 Teilnehmern das Ziel erreichte. Stimmungsvoll wurde sie vom Publikum, angetrieben durch Moderator Peter (Pit) Jenniches, begrüßt. Nach 23:06,90 kam Wiedemann ins Ziel und konnte damit weiterhin fleißig Punkte für die Gesamtwertung im Markgräfler Cup sammeln. Bettina Joa vom Lauftreff Schönberg folgte ihr auf dem 3. Platz mit einer Zeit von 24:24,30 min. Die Plätze vier bis sechs belegten die U18 Läuferin Catharina Burghard (24:38,60 min), Beatrix Beckert (TuS Badenweiler, 24:55,50 min) und Natalie Schilling (DER TEMPOMACHER, 25:25,90 min).

Die Alterssiege trugen mit dem Geburtsjahrgang 1938 Erika Marquardt (Skiclub Weil, 35:14,40 min) sowie bei den Herren Walter Blessing (LT Unterkirnach, 30:54,40 min) und Helmut Kinkel (38:30,90 min) – beide Jahrgang 1939 – davon.

Der TV Staufen spricht allen Helfern nochmals ein großes Dankeschön aus, gratuliert allen Läuferinnen und Läufern zu ihren Leistungen und hofft auf einen mindestens genauso erfolgreichen und schönen 3. Oktober 2017.

Sprich doch über uns